Parkett

* * *

Par|kett [par'kɛt], das; -[e]s, -e und -s:
1. Fußboden aus schmalen, kurzen Brettern, die in einer bestimmten Ordnung verlegt sind:
Parkett legen, Parkett verlegen.
2. (im Theater, Kino) zu ebener Erde liegender [vorderer] Teil eines Zuschauerraumes:
ein Platz im Parkett.

* * *

Par|kẹtt 〈n. 11
1. Fußbodenbelag aus Holz, dessen einzelne Teile zu Mustern zusammengefügt sind
2. 〈Theat.〉 vorderer Teil des Zuschauerraums zu ebener Erde
3. 〈an der Pariser Börse〉 Raum, in dem die Geschäfte abgeschlossen werden
4. gesamter Börsenverkehr
● das \Parkett bohnern; \Parkett legen (lassen); \Parkett versiegeln (lassen); sich auf dem \Parkett bewegen können 〈fig.〉 sich ungezwungen, sicher in guter Gesellschaft benehmen können; im \Parkett sitzen 〈Theat.〉 [<frz. parquet, eigtl. „kleiner, abgegrenzter Raum“; zu parc „abgeschlossener Raum“] Siehe auch Info-Eintrag: Parkett - info!

* * *

Par|kẹtt, das; -[e]s, -e u. -s [frz. parquet, eigtl. = kleiner, abgegrenzter Raum, hölzerne Einfassung, Vkl. von: parc, Park]:
1. Fußboden aus schmalen, kurzen Holzbrettern, die in einem bestimmten Muster zusammengesetzt sind:
das P. versiegeln.
2. zu ebener Erde liegender [vorderer] Teil eines Zuschauerraumes:
[im] P. sitzen.
3. (Börsenw.) offizieller Börsenverkehr.

* * *

Parkẹtt
 
[französisch parquet, eigentlich »kleiner, abgegrenzter Raum«, »hölzerne Einfassung«] das, -(e)s/-e und -s,  
 1) Börsenwesen: Bezeichnung für 1) den Börsensaal, in dem der Handel stattfindet, und 2) für den amtlichen Handel, zurückgehend auf die dafür übliche Bezeichnung an der Pariser Börse (parquet) im Unterschied zur Kulisse.
 
 2) Fußbodenbelag aus Holz (Eiche, Rotbuche, Kiefer, Lärche, Rüster, Esche, Robinie, Nussbaum, exotische Hölzer) in Form von Stäben, Riemen, Tafeln, Platten oder Mosaiklamellen. Parkettstäbe (22 mm dick, 45-80 mm breit, 250-1 000 mm lang) und Parketttafeln sind ringsum genutet und durch Hirnholzfedern verbunden. Parkettriemen und massive Parkettdielen (bis 240 mm breit und über 1 200 mm lang) haben angehobelte Nut und Feder. Parkettstäbe und Parkettriemen werden v. a. fischgrätenartig oder parallel mit wechselnden Stößen (»Schiffsboden«) verlegt; Parketttafeln sind aus einzelnen Hölzern zusammengesetzte, massive oder furnierte Verlegeeinheiten. Bei Mehrschichtenparkettdielen und -tafeln sind die Verlegeeinheiten aus Parketthölzern auf Unterlagen aufgeleimt. Mosaikparkettlamellen sind kleine Parketthölzer (bis 25 mm breit, bis 165 mm lang, 8 mm dick), die zu Platten mit verschiedenen Mustern zusammengesetzt, auf den Unterboden geklebt oder durch ablösbare Folien zusammengehalten werden. Industriell hergestellte, fertig oberflächenbehandelte Fußbodenelemente aus Holz, auch in Verbindung mit Holzwerkstoffen und anderen Baustoffen, werden als Fertigparkettelemente bezeichnet.
 
 3) Theater: zu ebener Erde liegender, bis zum Orchestergraben reichender Teil des Zuschauerraums.
 

* * *

Par|kẹtt, das; -[e]s, -e u. -s [frz. parquet, eigtl. = kleiner, abgegrenzter Raum, hölzerne Einfassung, Vkl. von: parc, ↑Park]: 1. Fußboden aus schmalen, kurzen Holzbrettern, die in einem bestimmten Muster zusammengesetzt sind: ein glattes, spiegelndes P.; das P. bohnern, abziehen, versiegeln; sich P. legen lassen; Ü Er (= der Applaus) galt ... dem Handballteam ..., das als verdienter ... Sieger das P. (die Spielfläche) verließ (NNN 28. 9. 87, 3); er konnte sich auf dem internationalen P. (im internationalen gesellschaftlichen u. politischen Bereich) sicher bewegen. 2. zu ebener Erde liegender [vorderer] Teil eines Zuschauerraumes: [im] P. sitzen; Ü das P. (die Zuschauer im Parkett) applaudierte. 3. (Börsenw.) offizieller Börsenverkehr.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Parkett — Parkett …   Deutsch Wörterbuch

  • Parkett — Sn std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. parquet m., einer Ableitung von frz. parc m. abgeschlossener Raum (Park). Von der Bedeutung abgeteilter Raum zu abgeteilter Platz im Theater . Dann auch für abgeteilte Stücke des Fußbodens, zum… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Parkett — (franz. parquet), ein abgesonderter, für bestimmte Personen vorbehaltener Raum in öffentlichen Sälen. So wird z. B. in Frankreich der im Gerichtssaal für Richter und Staatsanwaltschaft vorbehaltene Raum P. genannt; an der Pariser Börse der für… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Parkett — (frz. parquet), aus Holztafeln zusammengesetzter Fußboden; in reform. Kirchen der Raum im Schiff, in dem die Kirchenväter sitzen; im Theater die vordersten, meist mit Sperrsitzen versehenen Reihen zu ebener Erde; in franz. Gerichtshöfen der Platz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Parkett — Parkett,das:einenTanz/einekesse/saubereSohleaufsP.legen,einenaufsP.hauen:⇨tanzen(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Parkett — »getäfelter Fußboden; zu ebener Erde liegender ‹vorderer› Teil eines Zuschauerraums«: Das Fremdwort wurde im 18. Jh. aus frz. parquet »kleiner, abgegrenzter Raum; hölzerne Einfassung« entlehnt, einer Verkleinerungsbildung zu frz. parc in dessen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Parkett — Buchenstabparkett in Fischgrätmuster Verzapfungsarten und Fixierung von Parkett und Die …   Deutsch Wikipedia

  • Parkett — Par·kẹtt das; (e)s, e; 1 ein Fußboden aus vielen schmalen Holzstücken <glattes Parkett; das Parkett bohnern, versiegeln; (ein) Parkett verlegen> || K : Parkettboden, Parkettbrett || K: Tanzparkett 2 nur Sg; die Plätze in der Höhe der Bühne …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Parkett — das Parkett, e (Grundstufe) lackierter Fußboden aus kleinen Holzbrettern Beispiel: Sie putzt das Parkett jede Woche. Kollokation: Parkett legen das Parkett, e (Aufbaustufe) Teil des Zuschauerraums Beispiel: Unsere Plätze befinden sich im Parkett …   Extremes Deutsch

  • Parkett — Par|kẹtt 〈n.; Gen.: (e)s, Pl.: e〉 1. Fußbodenbelag aus Holz, dessen einzelne Teile zu Mustern zusammengefügt sind; sich auf dem Parkett bewegen können 〈fig.〉 sich sicher in guter Gesellschaft benehmen können 2. 〈Theat.〉 vorderer Teil des… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.